« Zurück zur Übersicht

WINNING FILM Up&Coming - FONJA

Synopsis

Der Gewinnerfilm des Up & Coming Wettbewerbs wird erneut gezeigt.

Einblicke in einen in sich geschlossenen Mikrokosmos und neue Blickwinkel auf das vermeintlich Vertraute.
Fonja, das Gefängnis, stellt die Realität dieser jungen Filmemacher dar, die in einem Haftzentrum für Jugendliche in Madagaskar leben. Im Rahmen eines mehrmonatigen Filmworkshops haben sie die Kamera zum ersten Mal entdeckt. Nun halten sie sie auf sich selbst, dokumentieren, inszenieren und erzählen ihre Geschichten, ihre Verbrechen, ihren Alltag. Ein experimentelles Spiel mit Geschwindigkeiten, Farben, Formen und ungewöhnlichen Kamerawinkeln, aus einer ganz besonderen Perspektive: der Eigenen.

Filmemacher_innen:

Lina Zacher, Alpha Adrimamy Fenotoky, Adriano Raharison Nantenaina, Sitrakaniaina Raharisoa, Todisoa Niaina Sylvano Randrialalaina, Elani Eric Rakotondrasoa, Erick Edwin Andrianamelona, Jean Chrisostome Rakotondrabe, Sitraka Hermann Ramanamokatra, Lovatia

Jurystatement:

Das vielschichte Kammerspiel führt uns in einen geschlossenen Mikrokosmos, verwebt Dokumentarisches mit Fiktionalem und erzählt dabei gleichzeitig vom handwerklichen wie vom sozialen Moment des Filmemachens: ein Film im Film im Film.

Eine junge deutsche Regisseurin erschafft den Insassen einer Jugendstrafanstalt in Madagaskar einen Möglichkeitsraum in der Isolation. Sie entfacht Leidenschaft, Zuversicht und Vertrauen und überreicht ihrem Team die Werkzeuge um sprichwörtlich ein Fenster zur Welt in ihre Gefängnismauern zu schneiden.

Eine vermeintlich verlorene Generation verleiht sich mittels kollektivem Selbstportrait eine starke Stimme. Dabei gewähren die Filmemacher uns nicht nur Einblick in ihre Schicksale, sondern erlauben uns an einem Reflexions- und Selbstermächtigungsprozesses Teil zu haben, der weit über das finale Filmprodukt hinaus geht.

ZITAT: „One month from now I will be free [...] Actually I shouldn´t worry. There will be no problem. I can do many things. I can make things. I know about the camera. [...] There was this workshop about film. I can invent things.“

Damit verleihen wir den Preis mit großer Freude an den Film FONJA von Lina Zacher, Raharisoa Sitrakaniaina, Adrimamy Fenotoky Alpha, Raharison Nantenaina Adriano, Rakotondrabe Jean Chrisostome, Adrianamelana Erick Edwin, Andrianatoandro Ravo Henintsoa, Rakotondrasoa Elani Eric, Radrialalaina Todisoa Niaina Sylvano, Rakotoarimanana Harinjiva und Rafeno Fitahiana Sadify Henintsoa.

Gerald Kerkletz, Gregor Schmidinger, Lotte Schreiber | Wien, 6.12. 2019

Spielzeiten:

08.12.2019 / 20:15
Schikaneder

Film Infos:

Director:
Lina Zacher

Land:
MG // DE

Länge:
80 min

Jahr:
2019

Version:
OmeU