« Zurück zur Übersicht

Lost in Lebanon

Synopsis

Im Zentrum des Dokumentarfilms stehen drei Syrer und eine Syrerin und ihr Versuch, sich ein neues Leben im Nachbarland Libanon aufzubauen. Lost in Lebanon liefert durch seinen Fokus auf Einzelschicksale einen Gegenentwurf zu den vorherrschenden Bildern der Mainstream-Medien über Flucht und Migration. Der empathisch erzählte Film erinnert uns daran, dass es sich bei Schutz suchenden Menschen aus Kriegsgebieten nicht um die viel postulierte gesichtslose Masse handelt, sondern um Menschen mit einer Geschichte, Wünschen, Träumen und Ängsten. (KW)

In Kooperation mit IOM und Global Migration Film Festival.

Im Anschluss an die Filmvorführung gibt es eine Podiumsdiskussion zum Thema „Zukunftsperspektiven für syrische Flüchtlinge im Libanon“ mit Christina Duschl (Österreichiches Rotes Kreuz), Stefan Maier (Caritas) und Elisabeth Hochenegger (IOM).
Moderation: Andrea Götzelmann-Rosado (IOM).

Eintritt frei

Spielzeiten:

06.12.2017 / 20:15
Top Kino Saal 1

Film Infos:

Österreich Premiere

Director:
Georgia Scott, Sophia Scott

Land:
UK

Länge:
80 min

Jahr:
2017

Version:
OmeU